Geschichte

Die Firmengeschichte von Milwaukee Elektrowerkzeuge

A.F. Siebert gründete das Unternehmen im Jahre 1924 in Milwaukee, Wisconsin, mit dem „Hole-Shooter”, der ersten leichten und tragbaren 1/4 Zoll Einhand-Bohrmaschine für professionelle Anwendungen. Das Unternehmen baute seinen Ruf als innovative Firma und Entwickler richtungsweisender Erfindungen weiter aus, u.a. durch die Entwicklung des weltweit ersten Winkelschleifers im Jahre 1949, der Erfindung der Sawzall® Säbelsäge im Jahre 1951 und der leistungsstarken Hole-Hawg® Bohrmaschine mit hohem Drehmoment im Jahre 1970. Alle diese Werkzeuge wurden zum Standard der Baubranche. Nach eineinhalb Jahren intensiver Forschung und Praxistests wurde im Jahre 1991 die Super Sawzall® Säbelsäge mit Pendelhub und Umkehrvorrichtung eingeführt, die leistungsstärkste Säbelsäge ihrer Klasse.

Im Jahr 2000 bringt Milwaukee ein komplettes Sortiment von 18 Volt Akku-Werkzeugen auf den Markt:
- die weltweit erste 18 Volt Akku-Säbelsäge PSH 18 X Hatchet mit einem in 6 Stufen verstellbaren Handgriff,
- ein extrem leistungsstarker Schlagschrauber mit dem höchsten Drehmoment seiner Klasse,
- die Heavy-Duty Metallkreissäge PMS 18
- und die Akku-Bohrschrauber mit dem neuen Hochleistungsmotor LokTor.

Eine neue Generation von Milwaukee Profi-Werkzeugen wird 2002 auf dem europäischen Markt eingeführt. Das neue Produktsortiment umfasst über 150 Elektrowerkzeuge, einschließlich 50 komplett neuer Modelle von Akku-Werkzeugen, Bohrhämmern, Bohrmaschinen und Schrauber, Winkelschrauber, Holz- und Metallbearbeitungswerkzeugen sowie Sägen.

Mit der Einführung der neuen 10 kg-Hämmern Kango 900 K und 950 K im Jahr 2003 verfügt Milwaukee über Hämmer mit der höchsten Leistung und der niedrigsten Vibration ihrer Klasse.

2004 feierte Milwaukee 80 Jahre Heavy Duty Elektrowerkzeuge.

Im Jahr 2005, nach über 8-jähriger Forschung und Entwicklung stellte Milwaukee die neue revolutionäre V28 Akkutechnologie vor. Mit dieser Technologie wurde erstmals das Leistungsniveau von netzbetriebenen Werkzeugen erreicht und dadurch neue Anwendungen mit Akkugeräten möglich gemacht.

In 2006 ist Milwaukee der erste Elektrowerkzeughersteller, der 18V Akkugeräte anbietet, die rückwärtskompatibel sowohl mit Nickel-Cadmium als auch mit Lithium-Ion Akkus betrieben werden können.

Ende 2008 übernimmt Milwaukee mit der M12 Akku-Kompaktklasse mit Lithium-Ion System die Marktführerschaft in den USA. Auch in Europa gewinnt das umfangreiche M12 Sortiment in kurzer Zeit enorme Marktanteile dazu.

2009 wird das M18 System eingeführt, gefolgt von der M14 bis M28 Klasse in 2010. Die Akkugeräte von Milwaukee gehören bis dato zu den Besten ihrer Klasse!

Angespornt durch diese Erfolge wird 2011 die neue Akku-Generation, die Milwaukee Red-Lithium Ion Akku-Technologie eingeführt. Mit intelligenter Zelltechnologie und optimiertem Zellaufbau bietet diese Innovation noch mehr Produktivität im täglichen Arbeitseinsatz. 

Heute steht Milwaukee als Synonym für höchste Qualität und Innovationskraft. Eigene Forschungszentren auf drei Kontinenten arbeiten kontinuierlich an neuen Technologien und Produkten. Intensive Forschung sowie anspruchsvolle Tests unter Praxisbedingungen stellen sicher, dass Milwaukee Elektrowerkzeuge für die jeweilige Anwendung perfekt ausgelegt sind. Werkzeuge, mit deren Hilfe die tägliche Arbeit besser, schneller, zuverlässig und vor allem sicher erledigt werden kann.